Jump to content

German Discussion Group


Recommended Posts

Ich danke Dir für Deinen Bericht! Das mit dem schlechten Bremsverhalten habe ich in irgendeinem der unzähligen YT Videos gesehen. Kann mich nur nicht mehr erinnern in welchem…was sagst Du zur allgemeinen Verarbeitungsqualität? Weißt Du welchen Batch Du bekommen hast und wo hast Du gekauft? 

Link to post
Share on other sites
  • Replies 3.6k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Hi zusammen,  Ich bin total von elektrischen Einrädern fasziniert und möchte gerne einsteigen(aufsteigen ;)) Würdet ihr empfehlen,  ein Einsteiger-EUC zu kaufen (hatte V8F oder gar V5f oder

Hey guys, I just want to know if there are German people out there. I asked the admins for a native Language group - here it is. So, I'll switch over to German language.  Das Hobby scheint hier z

Hallo Fahrtwind (und evtl. andere Interressierte), das mit dem Eindruck des schlechteren Bremsverhaltens war scheinbar in erster Linie deshalb, da das Rad noch neu und ungewohnt für mich war. Inz

Posted Images

Die nächste ABGASFREI-Demo ist am 15.08.2021 in Hamburg. Es ist ein schöner 18 km langer Rundkurs. Diesmal ist auch ein kostenloser Lumpensammler LKW geplant, der gestrandete ESK8TER am Ende des Zuges mitnehmen kann!!! Über 130 Teilnehmer werden erwartet!!! Save the Date!

TEILT ES IN EUREN GRUPPEN, PROFILEN UND AUF INSTAGRAM, DAMIT EURE FREUNDE AUCH MITDENONSTRIEREN KÖNNEN UND DEN TERMIN MITBEKOMMEN!!!

 https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=4394513787245682&id=100000613118829&sfnsn=scwspmo

Link to post
Share on other sites
On 6/3/2021 at 9:42 PM, Vellberger said:

Wenn irgendwas am Rad komisch ist: ABSTEIGEN. Das war meine Lehre daraus.

kann ich nur unterstreichen. Hatte vor etlichen Wochen auch meinen ersten Unfall wegen schleichenden Luftverlustes (über ein paar hundert Meter). Ein kleines, extrem steifes Drähtchen, wie von einer Drahtbürste für die Bohrmaschine, hatte sich in meinen Reifen gebohrt und mir die Luft rausgelassen. Ich dachte zuerst, ich hätte einen Krampf in den Beinen oder einen Schlaganfall, weil das Rad sich plötzlich immer schlechter steuern ließ und von einer Seite zur anderen wollte. Dann wollte ich um eine Ecke biegen und es hat mich hingelegt. Zum Glück ist mir nix passiert, da ich mich über die Schulter abrollen konnte.

 

Edited by mhpr262
Link to post
Share on other sites

Hallo Fahrtwind (und evtl. andere Interressierte),

das mit dem Eindruck des schlechteren Bremsverhaltens war scheinbar in erster Linie deshalb, da das Rad noch neu und ungewohnt für mich war. Inzwischen bremse ich auf dieser (sehr kurzen, aber starken) Gefällestrecke genauso gut wie mit dem V11. Wie das bei richtigen Vollbremsungen aussieht, kann ich allerdings noch nicht sagen.

Die Frage nach der Produktionscharge (Batch) ist eine Gute – allerdings auch eine, die mich in der Vergangenheit weit mehr umgetrieben hat als heute (man muss ja eh mit dem leben, was man bekommt ;-)

Beim Inmotion V11 gehe ich davon aus, ein frühes Exemplar aus der dritten Charge erwischt zu haben. Die Vermutung „früh“ deshalb, da ich noch einen Sattel habe, bei dem die kritischen Schraubenlöcher mit der ersten Verstärkung (aufgeschraubter Metallwinkel) verbessert wurden.

Beim Kingsong S18 kann ich momentan nur sagen, dass ich es Mitte Mai bei einem europäischen Händler (EUnicycles.eu) bestellt habe, bei dem eine Zulieferung für Anfang/Mitte Juni angekündigt war. Erhalten habe ich das Rad dann am 1. Juli.

Gibt es vielleicht eine Möglichkeit anhand der Seriennummern der beiden Räder wirklich auf die exakte Charge zu schließen? Falls da jemand etwas weiß, bitte her mit der Info. Vielen Dank!

Ein paar weitere Punkte zu meinem neuen S18:

Die Verarbeitungsqualität erscheint mir recht ordentlich, da klappert estmal nichts. An einer Stelle war das graue „Padding“ nicht ganz fest – feste Draufdrücken hat aber erstmal geholfen. Im Bereich der Rückleuchte scheint mir das auf der rechten Seite ebenfalls nicht ganz bis an den Leuchtenrand „herumgezogen“ zu sein (was man auch durch Drücken nicht ändern kann). Das würde ich aber als nebensächlich bezeichnen.

Mein größtes Problem mit dem S18 ist, dass ich es nur auf rund 90% aufgeladen bekomme – danach bricht der Ladevorgang ab und die LED am Charger schaltet auf Grün. Im Endeffekt komme ich so nur auf 55 km maximale Reichweite (im Gegensatz zu den erhofften 70+ km). Zu dem Thema habe ich natürlich auch etwas recherchiert und Hinweise auf ein defektes Ladegerät oder ungleiche Ladezustände der verschiedenen eingebauten Akkupacks gefunden.

Heute habe ich einmal gegen Ende des Ladevorgangs dabei gesessen und auf die Spannung geachtet. In den Apps (Kingsong + DarknessBot) wurden ungefähr 81,7 V angezeigt, als das Ladegerät abgeschaltet hat. Daher habe ich nun das mitgelieferte Ladegerät als defekt bzw. falsch eingestellt im Verdacht. Was meint ihr?

Den eingebauten „Trolley Handle“ empfinde ich fast besser als sein Ruf. Zwar ist er zunächst einmal ungewohnt und auch insgesamt etwas wackelig, aber er erfüllt doch seinen Zweck. Und mit ausgezogenem Trolley Griff schieben lässt sich das S18 meines Erachtens sogar besser als das V11. Auch das Tragen geht relativ leicht von der Hand. Man muss nur beachten, dass der Motor nur dann abgeschaltet wird, wenn das S18 wirklich steht beim ersten Stück Herausziehen des Trolley Griffs. Dies wird mit einem Piepton quittiert. Piept es nicht, so stand das Rad noch nicht ganz still und der Motor ist noch aktiv.

Wirklich überzeugen tut mich die Federung am S18. Die ist meines Erachtens wirklich massiv besser als am V11 – und das nicht nur auf so genannten „Trails“. Ein Beispiel: Hier stehen mancherorts so Fußgängerbrücken aus den 60er Jahren herum (die führen meist über mehrspurige Straßen), die damals so gebaut worden sind, dass man zwar eine Rampe (Steigung bzw. Gefälle) hat, aber trotzdem noch alle 1,5 m eine einzelne Stufe (fragt mich bitte nicht, warum man das damals so gemacht hat – das ist nämlich extremst dämlich).

Bis zu meiner Beschäftigung mit elektrischen Einrädern fand ich diese Brücken furchtbar nervig, inzwischen finde ich sie interessant. Das liegt daran, dass ich mit meinen beiden gefederten Einrädern zwar noch keine richtigen Treppen herunterfahren kann (werde ich altersbedingt vielleicht auch nie), diese Rampenstufen allerdings schon. Und das geht mit dem S18 viel leichter als mit dem V11.

Beim V11 habe ich immer das Problem, dass sich bei jeder Stufe (wohl durch Abheben vom Pedal) mein Fuß leicht versetzt. Ich versuche das inzwischen damit zu kompensieren, dass ich vor jeder Stufe etwas in die Knie gehe. Im Moment des Herunterfallens von der Stufe drücke ich dann nach, um möglichst auf dem Pedal zu bleiben. Mit dem S18 spielt diese Stufenfahrt jedoch in einer anderen Liga. Hier muss ich mir über so etwas gar keine Gedanken machen und kann die Stufen infolgedessen auch mit einer höheren Geschwindigkeit nehmen als mit dem V11. Auch die Füße scheinen dort zu bleiben, wo sie sein sollten (mit dem V11 muss ich am Ende der Stufenfahrt schauen, ob ich meine Füße nicht wieder besser positionieren muss). Hier hat das S18 also schon jetzt Vorteile, obwohl ich solche Stufen noch gar nicht oft damit gefahren bin.

Fazit: Das S18 fährt sich wirklich wie auf Schienen, während das V11 halt mit seiner höheren Reichweite glänzt. Insbesondere mein S18 kommt mit dem derzeitig maximal möglichen Ladestand nur etwa halb so weit wie mein V11 ...

Link to post
Share on other sites

Lese ich das jetzt richtig, dass mit „mhpr262“ innerhalb so kurzer Zeit schon wieder jemand (zum Glück glimpflich) wegen eines Reifenschadens (nicht Platzer, aber langsam Luft raus) gestürzt ist? Mann-o-mann! Man kann das nur unterstreichen – wirklich SOFORT anzuhalten und abzusteigen, sobald einem irgendetwas merkwürdig vorkommt.

Bei dem an mich gelieferten S18 war die „Suspension Adjustment Tabelle“ übrigens nicht mit dabei, weshalb ich mir aus zwei im Internet gefundenen Grafikdateien einmal die angehängte PDF-Datei gebastelt habe. (Ich musste eine Weile suchen, um die Tabelle in hoher Auflösung zu finden.)

Kingsong S18 Suspension Adjustment.pdf

Link to post
Share on other sites

Hat irgend jemand normale Serien-Pedale für ein Inmotion V10/V10F, vielleicht weil er auf Hex Pedale umgestiegen ist? Ich wäre an ihnen interessiert.

Edited by mhpr262
Link to post
Share on other sites

Wenn jemand demnächst mal in Bayern Urlaub machen will oder dort lebt: ich habe hier eine Sammlung von selbstgemachten Karten (Google Maps + MS Paint) mit ausgesucht schönen EUC Touren, alle selbst gefahren und für gut befunden! Vom Donau-Radweg (Kelheim nach Regensburg/Walhalla), Mangfall-Radweg bis hin zu Touren um Erding, Dorfen, Neuötting, Aschau im Chiemgau nach Rohrdorf und Neubeuern oder von Ebersberg nach Wasserburg habt ihr sieben Strecken (mit optionaler Erweiterung). Alle Strecken bestehen zum aller größten Teil aus winzigen geteerten Wirtschaftswegen, Radwegen oder Schotterwegen, es sind kaum "echte" Landstraßen mit Mittelstreifen (und Polizeiautos) zu befahren. Manche Karten sollte man für die Verwendung auf dem Handy oder dem Tablet auf Tour um 90° drehen.

https://rapidgator.net/file/f7d4d051d54db229d27db2212aa82aba/EUC_Touren.7z.html
 

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Weiß jemand, wo man günstig einen neuen Schlauch mit abgewinkeltem Ventil für ein V10F herbekommt? Größe 16x2,5 Zoll. Mir ist gerade mein dritter Schlauch kaputtgegangen (nach 20 Kilometern, yay!)  und Scooterhelden will satte 18€ für einen neuen Schlauch. Ich habe jetzt den alten nochmal geflickt und mit so Schwalbe Doc Blue Pannenschutzflüssigkeit befüllt, aber ein ganz neuer Schlauch auf Vorrat zuhause wäre mir deutlich lieber.

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ich habe diesen hier als Ersatz liegen:

Link

Sorry, ist wohl gerade nicht auf Lager. Ich weiß das hilft Dir nicht weiter, aber vielleicht bekommst Du ihn bei einem anderen Anbieter, Preis war 9,90 Euro

Edit: Link überarbeitet, sorry

Edited by Fahrtwind
Link to post
Share on other sites

hHallo Leute. 

Ich bin neu hier im forum. 

Bin Helmut und komme aus der Nähe von München, genauer aus landshut.  

Ich fuhr vorher ks18, fünf Jahre lang.

Vor 3 Tagen habe ich mir ein V11 gegönnt. 

Leider kann ich es nicht fahren, weil ich nicht in die inmotion app komme,  nur zur Startseite, wo die Tefonnummer mit Länder Vorwahl und ein Passwort verlangt wird.  Egal was ich an normale Passwörter oder verrückte mit groß und klein und Zeichen oder Symbolen eingebe. Es heißt immer nur,  anderen username oder Passwort eingeben,  bin echt am verzweifeln, weiß einfach nicht weiter oder was mache ich nur falsch. 

habe die app vom Google playstor runter geladen ,mit meinem Huawei p20pro Handy.  Habe die app   mindestens 30x deinstalliert und wieder installiert.  Nichts hilft mir, dass ich mich anmelden und in die app rein komme.  Habe auch versucht der app in der app Berechtigung, Einstellung alle Zugriffe zu erlauben, hat auch nichts gebracht, bin ratlos. 

 

Vielleicht könnt ihr mir irgendwie weiterhelfen.  LG und noch einen schönen Tag 

Link to post
Share on other sites
  • Chriull changed the title to German Discussion Group

Info:

Ich befürchte dass ich es leider geschafft habe die "Follow" Einträge für dieses Topic zu löschen :(

Sorry für die Unannehmlichkeiten!

Link to post
Share on other sites

Hallo mhpr262,

Schläuche gibt es z. B. recht günstig bei der 1RadWerkstatt, obwohl ich nicht weiß, wie motiviert der gute Chris derzeit ist – denn auf meine letzte Anfrage hat er nicht mehr geantwortet:

https://www.1radwerkstatt.de/epages/80603321.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/80603321/Products/schlauch

Edit: Ach so, sorry – alles bis auf 14" scheinbar schon wieder nicht lieferbar. Das erklärt vielleicht auch die ausstehende Antwort mitten im Sommerloch ;-)

Edit 2: Ich würde mir ja wünschen, man könnte dort trotz Nicht-Lieferbarkeits-Status einfach eine Bestellung aufgeben und dann halt warten, bis das Produkt wieder da ist. Ein Schlauch mag natürlich dringlich sein, aber auf andere Produkte (z. B. Einrad) kann ich gewiss auch warten. Letztlich war das auch mit ein Grund, warum ich mein S18 woanders bestellt habe.

Edited by TomCat
Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
On 8/20/2021 at 12:51 PM, V8Axel said:

Morgen den 21.08. treffen sich die Berliner ab 12 Uhr auf dem Steinplatz in Charlottenburg zu den Mobilitätstagen.

Einen Monat später am 18.09.2021 findet der berühmte Free Hands Ride in Berlin statt.

Treffpunkt ab 14.30 Uhr ist vor der Mercedes Arena wie im letzten Jahr.

Grüße Axel

Sind auch wieder mit dabei. Gibt es da mehr Infos drüber? Genauerer Streckenverlauf z.B.? Selbst auf der Seite von Electric Empire gibt´s scheinbar nicht wirklich viel drüber. Auch wenn man sich einloggt nicht. Oder es liegt an mir, finde mich auf der Seite ohnehin extrem schlecht zurecht. Letztes Jahr gab´s da irgendwie bissl mehr Info / Werbung. Die Uhrzeit ist auch mal 14:00 mal 14:30 Uhr...

Link to post
Share on other sites

Hi zusammen, 

Ich bin total von elektrischen Einrädern fasziniert und möchte gerne einsteigen(aufsteigen ;))

Würdet ihr empfehlen,  ein Einsteiger-EUC zu kaufen (hatte V8F oder gar V5f oder gebraucht im Sinn)? Will nicht mein späteres Alltags-Rad (V10F o.ä.) beim Üben verschandeln...

Ich suche auch nach einer Reparatur- und Wartungsmöglichkeit um der Umgebung (Mainz-Bingen)..

Persönlich würde ich mich freuen, mit einem EUC irgendwann wendig und flott LEGAL meinen ca15km langen Arbeitsweg zu bestreiten und natürlich die Umgebung zu erkunden.

Sorry für den vielen Text...

 

Achso: eine Frage noch,  wo habt ihr eure Schutzkleidung gekauft? Online, oder gibt's sowas z.B.: im Zweirad- Ausstattungsladen oder gar im Decathlon o.ä. Geschäften?

 

LG, euer Knaller

Link to post
Share on other sites

Hallo Oberknaller,

ein V8F hatte ich auch zum Lernen gekauft (samt Schutzhülle). Meines Erachtens ist das super dafür. Meines hat zwar einige Schrammen am Gehäuse, aber es läuft immer noch wie 'ne Eins und ist auch so stabil gebaut, dass bislang keine die Funktion beeinträchtigen Schäden dran sind.

Ehrlich gesagt fährt es sich auch heute noch verdammt gut als flinkes Cityrad. Man kann wie im Flug davon absteigen, greift es in Sekundenbruchteilen, läuft damit Treppen oder Rolltreppen rauf/runter (geringes Gewicht), gleich wieder drauf und weiter gehts. Diese Flexibilität fehlt den großen Brüdern fast ein wenig. Ich würde es daher – wenn ich heute nochmal mit dem Einradeln beginnen würde – durchaus nochmal kaufen, oder noch besser ein V8S, denn Reichweite kann man auch an so einem Cityrad nie genug haben.

Ach noch etwas: Das V8F kann ich einfach im Auto hinter den Fahrersitz stellen (und es so in der City als „Autozubringer“ nutzen. Das ist mit den größeren Rädern nicht mehr möglich bzw. ist mir das Wuchten in den Kofferraum zu umständlich.
Aber Achtung: In der prallen Sonne lasse ich das Rad nicht dauerhaft im Wagen – wegen der Akkus ...

Ich weiß hingegen nicht, ob ein V5F später auch so gut als dauerhaftes Cityrad taugt. Denn die Motorleistung wäre mir für meine Größe/Gewicht sicher zu schwach.

Einen 15 km langen Arbeitsweg würde ich persönlich durchaus auch mit einem V8x zurücklegen, dann aber garantiert gleich ein V8S anschaffen. Denn ein V8 oder V8F wirst du dann schnell auch an deiner Arbeitsstelle zwischenladen müssen.

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Oberknaller, irgendwann fällt dir auch dein schönes Alltagsrad um und bekommt Kratzer, oder hast einen kleinen Crash während du fährst. Ist über kurz oder lang so gut wie unvermeidlich. Du kannst es ja am Anfang gut in Schaumstoff (zB von einer alten Camping-Isomatte) und Panzerband verpacken. 

Man kriegt allerdings auf ebay kleinanzeigen auch gute, günstige Gebrauchträder, zB ein Airwheel X3 für so um die 200Euro wäre nicht schlecht. Viel kann bei den Dingern nicht kaputtgehen, solange die Felge nicht beschädigt ist und die Batterie sich noch laden lässt. Bei höheren Preisen und anderen Marken solltest du vorher hier fragen, hab gerade ein Chinaschrottrad für 500€ dort gesehen, pure Abzocke sowas.  

Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...

Ich erhielt letzte Woche einen Bußgeldbescheid: "Sie setzen das Fahrzeug auf einer öffentlichen Straße in Betrieb, obwohl es nicht zum Verkehr zugelassen war. § 3 Abs. 1, § 48 FZV; § 24 StVG; 175 BKat" 70,00 € + Gebühr und Auslagen = 98,50 € ohne Flensburg-Punkt. :)
Ich denke bis Sonntag darüber nach evtl. Widerspruch einzulegen...

Meiner Ansicht nach besteht eine kleine Aussicht auf Erfolg weil:

  • Es gibt nur die Experten-Einschätzung von Prof. Dr. Grosskopf: Die FZV darf demnach nicht angewendet werden! Andere Experteneinschätzungen zur EU-Verordnung 168/2013 die Grosskopf widerlegen gibt es nicht.:)
  • Ich besitze eine Verfügung (vom 24.05.2018, Aktenzeichen: BlaBlaBla von Staatsanwältin SoUndSo) in der steht: "Der Beschuldigte wird […] darauf hingewiesen, dass die Nutzung des Monowheels ohne Versicherungsschutz im öffentlichen Verkehrsraum nicht erlaubt ist." Diese erhaltene Verfügung wurde nie zurückgezogen oder revidiert: Die Nutzung eines Monowheels mit Versicherungsschutz im öffentlichen Verkehrsraum ist demnach erlaubt! (Damals wurde jedoch ausschließlich gegen die Verletzung des Pflichtversicherungsgsetzes ermittelt. Das Verfahren wurde gemäß § 153 Abs. 1 StPO eingestellt und hat deshalb leider keine präjudizielle Bedeutung.) :mellow:
  • Seitdem ist das Fahrzeug bei einem Versicherungsunternehmen versichert, bei welcher der Versicherer auch weiß, daß mit seinem "Stehmobil"-Tarif ein EUC versichert ist.
  • Selbstbalancierende Fahrzeuge benötigen keine Typgenehmigung! Die Regelung dieser Fahrzeuge erfolgt ausschließlich über Maschinenrichtlinien. Die nach EU-Vorgaben erforderliche Betriebserlaubnis in Form einer CE Konformitätsbescheinigung liegt dem Versicherer vor und erfüllt die Anforderungen EU-Kommission (siehe Antwort auf die schriftliche Anfrage des Mitglieds des Europäischen Parlaments Frau Diane Dodds vom 29.10.2012).:mellow:
  • Eine Führungskraft der Bußgeldstelle rief mich vor ca. 3 Wochen an. Er behauptete Grosskopfs Ausführungen gelesen zu haben. Er sagte mir aber, daß er dies anders sieht, und ich deshalb in den nächsten Tagen einen Bußgeldbescheid erhalten werde. Nach ca. 7-10 Gespächsminuten (ich fasste Grosskopf zusammen) ermunterte er mich dann Einspruch einzulegen. Seiner Aussage nach gibt es diesbezüglich in den Bussgeldstellen nämlich nur Anweisungen. Auch er würde ein richterliches Urteil begrüßen.

 
Wenn, dann beabsichtige ich mich alleine (ohne Rechtsanwalt) zu verteten. 

Fragen an Euch:

  1. Gibt es mittlerweile ein Gerichtsurteil, das aufzeigt ob Grosskopf Recht hat?
  2. Gibt es weitere Argumente (neben Grosskopf) die vorgebracht werden könnten?
Edited by Gunthor
Link to post
Share on other sites
On 10/13/2021 at 6:27 PM, Gunthor said:

Ich erhielt letzte Woche einen Bußgeldbescheid: "Sie setzen das Fahrzeug auf einer öffentlichen Straße in Betrieb, obwohl es nicht zum Verkehr zugelassen war. § 3 Abs. 1, § 48 FZV; § 24 StVG; 175 BKat" 70,00 € + Gebühr und Auslagen = 98,50 € ohne Flensburg-Punkt. :)
Ich denke bis Sonntag darüber nach evtl. Widerspruch einzulegen...

 

Hallo Gunthor,

tja, billiger bekommen wir es leider nicht.

Ich würde zahlen.

Viele Grüße

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Guckt mal auf amazon.de, da gibts momentan Inmotion V11 Räder für 750€. Nicht 1750€, ich meine 750€. Ich habe mir sofort eins bestellt, ich hoffe nur das war kein Versehen und es wird wieder rückgängig gemacht oder so.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...