Jump to content

Nordlicht

Full Members
  • Content count

    60
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

68 Excellent

About Nordlicht

  • Rank
    Member

Profile Information

  • Location
    Schleswig-Holstein

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Nordlicht

    German Discussion Group

    Moin! Entschuldigt, dass ich mich einmische... ABER SEIT WANN SOLL BITTE EIN POGOSTICK GEFÄHRLICH SEIN?!? Meiner Meinung nach stellt der Pogostick als solches eines der durchdachtesten Fortbewegungsmittel überhaupt dar... und bei seriösem Gebrauch [siehe Video] ist er weitweit davon entfernt, gefährlich zu sein! Pogo Stunts.mp4 Man wäre fast geneigt, die Kommissionsmitglieder zur Legalisierung von Elektrokleinstfahrzeugen auf je einem Pogostick mit Kabelbindern zu fixieren und sie an einem leicht abschüssigen Hang sachte anuschubsen. Dann führen wir nochmal ein Gespräch über die Alltagstauglichkeit und Straßenzulassung von einrädrigen selbstbalancierenden Fahrzeugen. Und erst NACH erfolgter Legalisierung werden die Kabelbinder von Händen und Füßen gelöst... Das sind die subtilen Mechanismen angewandter Diplomatie. Nordlicht
  2. Nordlicht

    German Discussion Group

    Moin, diese dezente Rechnung habe ich einem Forum für Elektroskateboards gefunden... Die Staatsgewalt zieht bei technischen Prüfungen unter Umständen alle Register und Du darfst den Spaß am Ende auch noch bezahlen. Ich würde auch zusehen, das Teil so schnell wie möglich zurück zu erhalten. So oder so werden sie mehr als 6 km/h ermitteln. Nordlicht
  3. Nordlicht

    German Discussion Group

    Moin, ich bin wahrlich kein Experte in technischen und verkehrsrechtlichen Belangen, habe aber schonmal im Büro von mehrfach ausgezeichneten Existenzgründern [inklusive Riesenurkunde des Bundespräsidenten an der Wand], nämlich den Machern des 'Scuddy' gestanden. Die beiden haben für ihr Gefährt geschickt die Nischen der bestehenden Gesetzeslage ausgenutzt... also z.b. dass zwei Räder auf einer Achse mit weniger als 46 cm Spurbreite in Deutschland als EIN Rad gewertet werden. Das Teil hat also am Ende 3 Räder, es gilt aber als Moped. Ein Hoverboard hingegen gilt in diesem Lande als Auto. Das nennt sich dann wohl Beamtenlogik. Ich möchte niemanden entmutigen, sich aufzumachen und zu versuchen, sein Gefährt zu legalisieren, zitiere aber mal wörtlich, was die beiden mir dereinst als Guten Rat mitgaben: 'Jede Minute, die Du investierst, das Teil legal auf die Straße zu bringen, ist vergeudete Lebenszeit'. Ich glaube, wir kommen leider nicht drum herum, zu warten, bis auch die Allerletzten [BMVI, BASt und Konsorten] sich genötigt sehen, endlich ein akzeptables Gesetz zu Elektrokleinstfahrzeugen zu liefern... Feuer unterm Hintern machen wäre das Zauberwort, wenn man Beschleunigung wünscht. Leider scheint deren Hosenboden aber aus Asbest gefertigt zu sein. Ich persönlich setze mittlerweile meine grösste Hoffnung in Sachen 'Vorsprung durch Technik' auf die Expertise des vereidigten Sachverständigen Professor Doktor Honigtau-Bunsenbrenner und seinem Assistenten Beaker. Also diese beiden hier: Nix für ungut, Nordlicht.
  4. Nordlicht

    German Discussion Group

    Wir müssen irgendwie versuchen, wenigstens einen Abgeordneten des Bundestages dazu zu bekommen, uns hier im Forum Fragen zu beantworten. Das wäre echte Bürgernähe und Demokratie.  Moin @Torsten Daerr, die besten Chancen, von einem wohlgesonnenen Bundestagsmitglied UND Mitglied des Ausschusses für Verkehr und Digitale Infrastruktur tatsächlich Antworten auf Deine Fragen zu erhalten, hast Du wohl bei Matthias Gastel von den Grünen. Derselbige, der sich im Spiegel-Artikel für Elektrokleinstfahrzeuge stark gemacht hat und sich mit den Scooterhelden, Florian Walberg etc. getroffen hat - ich meine, dieses 'alternative' Treffen fand sogar am selben Tag wie die BASt-Vorstellung statt. Er dürfte mit als Erster wissen, was hinter den Kulissen läuft und kennt sich mit der Materie wirklich aus. Email: matthias.gastel@bundestag.de Momentan ist im Bundestag wahrscheinlich Sommerpause, möglich, dass er aber trotzdem antwortet, denn die Antwort auf meine Mail kam damals nach wenigen Stunden, die hat er am Sonntagmorgen 9 Uhr beantwortet. Nordlicht
  5. Nordlicht

    German Discussion Group

    Das stimmt... In Dänemark zwar gepflegte 2 Jahre zu spät, 2016 war laut EU angesagt, und nur bis 20 km/h, aber immerhin. Der dänische Transportminister hat eine goldige Begründung zum offiziellen Gesetz geliefert: 'Wir wollen nicht, dass die Besitzer heimlich bei Nacht und Nebel fahren, wenn es keiner sieht'. Genau das tue ich, seit ich um die Problematik bei uns weiß. Seitdem bewege ich mich auf der Dunklen Seite der Macht, sozusagen. Nordlicht
  6. Nordlicht

    German Discussion Group

    Moin, nochmal zur Erklärung: die Finnen unterscheiden grundsätzlich zwischen Spielkram wie Hoverboards [bis 15 km/h] - da darfste auffem Fussweg mit fahren, ohne Beleuchtung, Reflektoren etc. Du giltst verkehrsrechtlich als Fußgänger und sollst Dich auch so verhalten. Oberhalb Schrittgeschwindigkeit ist der Radweg besser. Haste was Schnelleres unter den Füssen [also z.b. ein EUC] darfste bis 25 km/h damit fahren und zwar grundsätzlich auf dem Radweg oder zur Not der Straße. Fussweg geht auch, wennde schön langsam machst, also Schrittgeschwindigkeit. Grundsätzlich biste aber verkehrsrechtlich wie ein Radfahrer eingestuft. Biste im Dunkeln unterwegs, brauchste Reflektoren [kann man selber aufkleben] und Licht [Stirnlampe und rotes Licht am Gürtel wären völlig o.k]. - Noch ne Klingel oder Hupe inner Hand oder sonstwo und fertig. Und ich wette, es wird keine Razzia stattfinden, ob Du auch wirklichwirklich eine Klingel dabei hast... Das ist vergleichbar mit Batterielampen am deutschen Fahrrad: offiziell nur für Rennräder bis 11 kg zugelassen, inoffiziell langt es dem Polizisten, dass Du irgendein Licht an Deinem ollem Drahtesel hast. Der holt auch nicht die Waage raus und mosert rum, weil die Alternative wäre, dass Du völlig unbeleuchtet rumfährst. HELMPFLICHT IS IN FINNLAND IN JEDEM FALL. Wenn Ihr mich fragt: Da hat jemand sein Gehirn zum Denken benutzt... Der Fahrer is happy, die Polizei is happy, alles schicko. Herbst 2015 war alles fertig, die Regelung funktioniert seit 2,5 Jahren problemlos. Und das versuche ich unsern Politikern beizupulen, dass das gar nicht so furchtbar kompliziert ist wie die Offiziellen [allen vorweg die BASt] behaupten... Die These mit der deutschen Autolobby, die allen Fortschritt bremst, würde ich auch unterschreiben. Das 'Lustige' dabei ist, dass selbst BMW mit ihrem elektrisierten Falt-Roller keine Einzelabnahme hingekriegt hat. Nordlicht
  7. Nordlicht

    German Discussion Group

    Ich weiß nicht, ob ich das gutheißen kann... Wenn der junge Mann mal nich' über der enthusiasmierten Juckelei auf dem Rollbrett und dem Grinsen in die Kamera vergessen hat, Warndreieck und Verbandskasten mitzuführen! Letzteres könnte allerdings tatsächlich Sinn machen... Ich sehe ihn vor meinem geistigen Auge, wie er verdaddert aus der Wäsche guckt, während der Lübecker Polizeisprecher, Herr Stefan Muhtz, ihn über die in Deutschland geltende Rechtslage aufklärt, ohauerha. Es folgen Strafanzeigen, Ordnungswidrigkeiten, aufwendige Testverfahren auf Prüfständen mit horrenden Rechnungen, die seine Reisekasse zu verschlingen drohen - und am Ende kommt raus: Der Franzose darf das sogar!!! Bittebitte schön durch Lübeck fahren, immer um die Polizeiwache rum, hehe..
  8. Nordlicht

    German Discussion Group

    Vielleicht macht dann die schärfere Originaldatei mehr Sinn. Allerdings kann das Forum scheinbar nichts mit dem Dateiformat anfangen. Zur Not selbst bei Herrn Jalko anfragen... Quelle: Finnische Verkehrsbehörde TRAFI, Herr Reijo Jalko [Reijo.Jalko@trafi.fi]. Sähköiset liikkumisvalineet 6_2016 alkaen_eng.pptx Das hier ist der Gesetzesentwurf, den Finnland schon im Herbst 2015 fertig hatte [dieser Link funktioniert endlich]: https://www.lvm.fi/-/lightweight-electric-vehicles-to-be-legal-in-road-traffic-796805 Zuerst habe ich Online-Shops [EUC und OneWheel] in Finnland und Belgien angeschrieben, mit Bitte um Unterstützung... Links, Ansprechpartner etc. Null Reaktion. Dann habe ich versucht, beim Verkehrsministerium eine Emailadresse zu finden, die für allgemeine Anfragen sein könnte. Der Rest ging wie von selbst, da der finnische Sachbearbeiter an sich freundlich, kompetent und englischsprachig ist. An Belgien bin ich gescheitert. Aktuell haben die Grünen den wissenschaftlichen Dienst des Bundestags darauf angesetzt, im Ausland zu recherchieren. Ich hoffe, dass die das im großen Stil aufziehen und klarstellen: Alle können das regeln, ausser uns. Nordlicht
  9. Nordlicht

    German Discussion Group

    Yup. Keine Zulassungspflicht, keine Versicherungspflicht, keine Führerscheinpflicht. Nordlicht
  10. Nordlicht

    German Discussion Group

    Moin, ich habe nochmal beim Bundesverband eMobilität nachgefragt, wie es um die Stellungnahme zur desaströsen BASt-Studie steht: Diese Stellungnahme ist in der Mache, braucht aber noch Zeit - was im Grunde keinen Unterschied macht, weil die Berliner Politik ohnehin kollektiv im Sommerurlaub weilt. Die optimistische Sicht von Dr. Christoph Ploß, dass noch im November 2018 ein Gesetz kommen könne, wäre damit - zum x-ten Mal innerhalb der letzten 5 Jahre - als Wunschtraum zu werten, der so leider nicht eintreten wird. Eine realistische Einschätzung, wie die Chancen auf Zulassung von einrädrigen selbstbalancierenden Fahrzeugen wie EUC, OneWheel usw. stehen, kann Kurt Sigl zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeben. Und die Moral von der Geschicht' ... Finnland kann es, Deutschland NICHT! Nordlicht
  11. Nordlicht

    German Discussion Group

    Moin! Gab es nicht vor einiger Zeit die Fantasie, per organisierter Parade den Feierabendverkehr in Berlin zu blockieren...? Dies hier geht so etwa in die Richtung. Keine Ahnung, was da mitfährt - schätze mal alles vom Tesla über e-Bikes, Lastenfahrräder, Roller ... und vielleicht ein paar einrädrige selbstbalancierende Elektrokleinstfahrzeuge. Habt Ihr auch alle Eure Blinker, Rückspiegel und Bremsleuchten parat? Tagfahrlicht nicht vergessen, ganz wichtig... Ich bin nicht in der Gegend, damit auch nicht dabei, aber das könnte spaßig werden. Und vermutlich ist auch Presse am Start. Wer hinfährt: Bitte Fotos hochladen!!! TSCHA, SCHON WIEDER ESSIG... HABE NE MAIL AN DEN VERANSTALTER [ROBIN TV] GESCHRIEBEN, DIE ANTWORT KAM PROMPT UND LAUTETE WIE FOLGT: "Es können elektrische Roller, Autos, Busse teilnehmen. Bitte keine Hoverboards, One Wheels etc. Jeder Teilnehmen muss unbedingt ein Fahrzeug fahren das eine offizielle Strassenzulassung hat. Liebe Grüße, Robin" ALSO NUR WAS FÜR HARTGESOTTENE, DIE GEWOHNT SIND, UNGELADEN AUF PARTIES ZU ERSCHEINEN :-) Nordlicht Quelle: https://www.bem-ev.de/emobility-parade/
  12. Nordlicht

    German Discussion Group

    Moin, Kurt Sigl und weitere Vertreter treffen sich recht regelmäßig mit Bundesverkehrsminister Scheuer und seinem Stab, es sind alle möglichen Interessenvertreter dabei. Selbst große Firmen wie Metz oder BMW kriegen ihre E-Roller nicht auf die Straße, haben das optimistisch angekuendigt, Pustekuchen. Der Bundesverband eMobilität vertritt meines Wissens die Interessen von 200 Firmen, und da sind wohl auch solche wie Bosch dabei, die ja unter anderem richtig bei Pedelecs mitmischen. Es war auch ein Experte aus Kalifornien da, der ein angestaubtes Buch auf den Tisch packte und sagte: "So angestaubt wie dieses Buch sind Ihre Ideen" - man kann sich das also wie eine lebendige Podiumsdiskussion vorstellen, meinetwegen wie einen Parteitag mit Hauen und stechen. Wie sagte Scheuer damals am 20.4. nach der Verkehrsministerkonferenz: "Wir sind da mit den Herstellern in Kontakt". Einen wirklichen Gesetzentwurf macht dann vermutlich das Ministerium, da gibt es zig Staatssekretäre etc. Das jetzige Stadium ist, dass die BAST ihre diffusen Ideen vor allen Vertretern vorgetragen hat und einen Shitstorm dafür geerntet hat. Die ganzen bisher angekündigten Termine eines Gesetzes gehen meines Erachtens davon aus, das sich alle einig sind, sich freudig in die Arme fallen, 3 Monate Ruhepause wegen EU, in Krafttreten des Gesetzes circa November. Nö. Mitte dieses Jahres - also jetzt - sollte Stand November 2017 [Verkehrsministerkonferenz in Wolfsburg] angeblich alles fertig sein. Essig. Und der Deutsche Autodienst wollte ab August versichern... Neien. Wird so wohl auch dieses Mal NICHT passieren... Die vermutlich schnellste Variante: Koalitionskrach, Neuwahlen, Grüner Verkehrsminister, Zack die Bohne. Nordlicht
  13. Nordlicht

    German Discussion Group

    Moin! Jetzt bitte ganz tapfer sein, Zentrum für Logik deaktivieren und mich NICHT fragen, was der Scheiss soll... Kurt Sigl vom Bundesverband eMobilität meinte, ich sollte ihn mal anrufen. Aktuell bin ICH im Urlaub, WLAN damit Mangelware. Ich gucke in's Forum wenn's grade mal geht. Das Telefonat ergab: Die BAST dreht völlig frei. Blinker, Rückspiegel, Tagfahrlicht und dergleichen fordert sie - warum Segways für ihre Zulassung das bisher nicht brauchten, keine Ahnung. Die Hersteller und Verbände der E-Branche wollen ein Inkrafttreten dieser Regelung mit aller Macht verhindern, keine Regelung ist besser als so eine. Sie hoffen auf alternative Initiativen wie in Hamburg. Aktuell bereitet der Verband eine schriftliche Stellungnahme vor, wenn die draußen ist, poste ich sie. Eine Kontrollfunktion des TÜV, um Schrottelektronik fern zu halten, ist nicht wirklich in Sicht. Mal wieder sind sämtliche Ankündigungen des BMVI für die Tonne gewesen, Scheuer ist aber wohl im Vergleich zu Dobrindt keine Verschlechterung. Wäre ja auch ein Kunststück gewesen. Was soll man dazu noch sagen, das gibt es nur in Deutschland! Nordlicht
  14. Nordlicht

    German Discussion Group

    Moin! Ich hab's nur aus Erzählungen, aber viele Versicherungen haben in der Vergangenheit mal versichert und wollten im nächsten Jahr plötzlich die Allgemeine Betriebserlaubnis, technische Spezifikationen etc. pepe... Dann gab's auf einmal kein neues Kennzeichen mehr. Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, wenn es ausgerechnet den ADAC betrifft, aber am Ende des Tages lautet die Antwort auf die Frage, warum etwas versichert wird, was eigentlich nicht versichert werden kann: ...DENN SIE WISSEN NICHT, WAS SIE TUN P.S.: Kurze Zeit später ebenfalls ein Fall für die Versicherung. Nordlicht
  15. Nordlicht

    German Discussion Group

    Bin auch nicht bei 'Stasi Online' - konnte Dir dennoch diesen Screenshot anfertigen. Nordlicht
×