Jump to content
Fahrtwind

German Discussion Group

Recommended Posts

Bin hingefahren, hab Geld hingelegt und Kennzeichen mitgenommen ;-) Sie haben gefragt, ist so ähnlich wie Segway, oder? Ich: Ja, aber ohne Lenkstange und mit nur einem Rad. Ist nun als Pedelec/E-Bike eingetragen.

Ich werde mir eine Halterung aus Oogoo anfertigen und mit zwei Nippeln in die Bohrungen unten am Schutzblech einführen. Das Oogoo kann ich auch als Kastrationsschutz um die Kanten formen. (Oogoo ist eine Mischung aus Silikon und Kartoffelstärke, mit der man alles mögliche formen kann. Guckst du Gooogle Ooogoo)

Was mir noch einfällt: Gibt es Länder, in denen EUC ganz offiziell zugelassen sind?

  • Upvote 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

So. Update und Abschluss meines Zusammentreffens mit der Exekutive und dann der Judikative: siehe Bild.

Nun ja. Jetzt hab ich ne Versicherung...

_20170601_124717.JPG

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
20 hours ago, Dan the Man said:

Was mir noch einfällt: Gibt es Länder, in denen EUC ganz offiziell zugelassen sind?

z.B. Belgien (bis 18km/h), Finnland (bis 20km/h), Schweiz (mit Versicherungspflicht), Norwegen, Dänemark, einige US Bundesstaaten... (aber alle Angaben ohne Garantie).

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
20 hours ago, man-on(e)-wheel said:

So. Update und Abschluss meines Zusammentreffens mit der Exekutive und dann der Judikative: siehe Bild.

Nun ja. Jetzt hab ich ne Versicherung...

Huhu, @man-on(e)-wheel,

na ging noch super aus. (dies ist übrigens der Großteil der Fälle mit Pflichtversicherungsverstoß .. Einstellung .. 250 - 450 Euro Preisspanne, je nach Laune der StA).

Dein fehlende Betriebserlaubnis (804600 Zulassungsfreies Fahrzeug ohne notwendige EG-Typgenehmigung fahren 70 Euro 1 Punkt) ist wenigstens untern Tisch gefallen. (Widerholungstäter, welche dann als Unverbeserlich gelten, müssen evtl. (je nach Laune der Führerscheinbehörde) zur MPU, wegen einem Einrad.)

Und die 40 Euro für 804606 "Das vom Zulassungsverfahren ausgenommene Fahrzeug ohne vorgeschriebenes Kennzeichen auf öffentlicher Straße gefahren" wurde auch nicht berechnet?

 

Gruß, Teran

Edited by Teran

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 15.5.2017 at 11:37 PM, meepmeepmayer said:

Bin inzwischen zu dem Schluss gekommen, falls man überhaupt Polizisten trifft, sollte man sich freuen wenn sie einen nicht anhalten, und ansonsten einfach weiterfahren. Ist im Ergebnis vielleicht weniger riskant als irgendwelche Strafanzeigen/Beschlagnahmen zu riskieren.

Hallo @meepmeepmayer,

dies sehe ich genauso. Versuche auch die Polizisten zu umfahren, wenn möglich, und nicht direkt vor der Nase vorbeifahren. Im Fall der Fälle, sofort absteigen und als Fußgänger vorbeilaufen.

Es ist zwar Straffrei, wenn die Polizei versucht einen anzuhalten und dieses Weisung zu ignorieren. Sie hilft aber nicht unbeding für eine gute Gesprächsgrundlage bei der anschließenden Kontrolle.

Also am besten überhaupt die Kontrolle vermeiden, durch aus den Weg gehen / fahren.

Gruß, Teran

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehe ich genau so. Auf jeden Fall sollten wir versuchen, jede Provokation zu vermeiden. Mich haben mehrmals Polizisten fahren sehen und als ich dann abgestiegen bin, haben sie das honoriert indem sie mir signalisierten, dass ich das richtige getan habe und sie mich deshalb nicht bestrafen. 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, Teran said:

Huhu, @man-on(e)-wheel,

na ging noch super aus. (dies ist übrigens der Großteil der Fälle mit Pflichtversicherungsverstoß .. Einstellung .. 250 - 450 Euro Preisspanne, je nach Laune der StA).

Dein fehlende Betriebserlaubnis (804600 Zulassungsfreies Fahrzeug ohne notwendige EG-Typgenehmigung fahren 70 Euro 1 Punkt) ist wenigstens untern Tisch gefallen. (Widerholungstäter, welche dann als Unverbeserlich gelten, müssen evtl. (je nach Laune der Führerscheinbehörde) zur MPU, wegen einem Einrad.)

Und die 40 Euro für 804606 "Das vom Zulassungsverfahren ausgenommene Fahrzeug ohne vorgeschriebenes Kennzeichen auf öffentlicher Straße gefahren" wurde auch nicht berechnet?

 

Gruß, Teran

Hi. Das ist zumindest alles, was ich bis jetzt bekommen habe. Würde mich aber nicht wundern, wenn vom Ordnungsamt noch was kommt. Das bezieht sich ja lediglich auf die Pflichtversicherung...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fährst du dennoch weiter? Ich hätte ja jetzt Angst vor der zweiten Kontrolle, die vermutlich anders ausfallen würde.

Da muss in D echt was passieren zeitnah!

Share this post


Link to post
Share on other sites
48 minutes ago, Ludwig said:

Fährst du dennoch weiter? Ich hätte ja jetzt Angst vor der zweiten Kontrolle, die vermutlich anders ausfallen würde.

Da muss in D echt was passieren zeitnah!

Das BMVI erarbeitet etwas im Auftrag des Bundesrats, lässt sich aber nicht in die Karten schauen. Keine Ahnung ob das auf den kommenden Standard der europäischen Kommission (Personal Light Electric Vehicle (PLEV)) hinausläuft. Europaweit gleich wäre schon schön...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
19 minutes ago, OliverH said:

Das BMVI erarbeitet etwas im Auftrag des Bundesrats, lässt sich aber nicht in die Karten schauen. Keine Ahnung ob das auf den kommenden Standard der europäischen Kommission (Personal Light Electric Vehicle (PLEV)) hinausläuft. Europaweit gleich wäre schon schön...

Jo, nur weiß keiner so recht, wie lange das noch dauert... (und wie es ausgeht sowieso nicht)

 

Edited by Ludwig

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur mal so in's "Unreine":  Facebook kennt das BMVI noch nicht ("... Digitale Infrastruktur", *seufz*), aber von Twitter haben sie schon mal gehört und zwitschern fröhlich ihre "Erfolge" in den Cyberspace (endlich: freie Fahrt für die PKW Maut!). Nun bin ich zwar kein großer Fan von politischen Heilsformeln im 140-Zeichen Format (SAD! SO SAD!), aber ein besserer öffentlicher Kanal zum BMVI fällt mir leider nicht ein.

Deshalb hier mal ein paar Ideen zum BeTwittern unseres geschätzten Bundesverkehrsministeriums: 

  • @BMVI verhindert #eMobilität: #PLEV (eScooter, elektrische Einräder) werden beschlagnahmt, Benutzer abgestraft. Warum?
  • @BMVI bekämpft #eMobilität: #PLEV (eScooter, elektrische Einräder) verboten trotz 1/100 Verbrauch von eAuto. Warum?
  • @BMVI hemmt #eMobilität: #PLEV (eScooter, elektrische Einräder) sogar in USA erlaubt - hier nicht. Warum?
  • @BMVI bremst #eMobilität: #PLEV (eScooter, elektrische Einräder) sind ideal für "letzte Meile". In D verboten. Warum?
  • @BMVI stoppt #eMobilität: #PLEV (eScooter, elektrische Einräder) beschlagnahmt & abgestraft. Schöne Reden statt Taten. Warum?
  • Elektrische Einräder & eScooter: #eMobilität für 1000€! In D verboten. @BMVI im Tiefschlaf?
  • 1 Mio #eMobile in 2020 zugelassen? Gut machbar! @BMVI: jetzt eScooter & elektrische Einräder erlauben!
  • @BMVI Fördermillionen für #eMobilität? Für #PLEV (eScooter, elektrische Einräder) nicht nötig. Sofort erlauben!
  • eScooter & elektrische Einräder sind ideal für Kurzpendler. Aber: @BMVI verhindert Zulassung & Versicherung. Warum?
  • Infrastruktur für eScooter & elektrische Einräder schon da: Steckdosen! Aber: @BMVI verbietet, Polizei verfolgt, StA bestraft. Warum?
  • D verpennt #eMobilität: Seit >5 Jahren Regelungsbedarf für elektrische Einräder, aber @BMVI verhindert moderne Alternativen. Warum?
  • Kleine eMobile (eScooter, elektrische Einräder) längst Realität. Nachbarn erlauben, D verbietet, beschlagnahmt & verfolgt. @BMVI: warum?
  • #eMobilität für Kurzstrecke einfach & preiswert: eScooter, elektr. Einräder, etc. ABER: @BMVI untätig, Benutzer werden in D bestraft!
  • ...  eure Ideen hier ...

Was meint ihr? Wäre sowas sinnvoll? Habt ihr Ideen für knackige Tweets?

  • Upvote 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, Tilmann said:

Nur mal so in's "Unreine":  Facebook kennt das BMVI noch nicht ("... Digitale Infrastruktur", *seufz*), aber von Twitter haben sie schon mal gehört und zwitschern fröhlich ihre "Erfolge" in den Cyberspace (endlich: freie Fahrt für die PKW Maut!). Nun bin ich zwar kein großer Fan von politischen Heilsformeln im 140-Zeichen Format (SAD! SO SAD!), aber ein besserer öffentlicher Kanal zum BMVI fällt mir leider nicht ein.

Deshalb hier mal ein paar Ideen zum BeTwittern unseres geschätzten Bundesverkehrsministeriums: 

  • @BMVI verhindert #eMobilität: #PLEV (eScooter, elektrische Einräder) werden beschlagnahmt, Benutzer abgestraft. Warum?
  • @BMVI bekämpft #eMobilität: #PLEV (eScooter, elektrische Einräder) verboten trotz 1/100 Verbrauch von eAuto. Warum?
  • @BMVI hemmt #eMobilität: #PLEV (eScooter, elektrische Einräder) sogar in USA erlaubt - hier nicht. Warum?
  • @BMVI bremst #eMobilität: #PLEV (eScooter, elektrische Einräder) sind ideal für "letzte Meile". In D verboten. Warum?
  • @BMVI stoppt #eMobilität: #PLEV (eScooter, elektrische Einräder) beschlagnahmt & abgestraft. Schöne Reden statt Taten. Warum?
  • Elektrische Einräder & eScooter: #eMobilität für 1000€! In D verboten. @BMVI im Tiefschlaf?
  • 1 Mio #eMobile in 2020 zugelassen? Gut machbar! @BMVI: jetzt eScooter & elektrische Einräder erlauben!
  • @BMVI Fördermillionen für #eMobilität? Für #PLEV (eScooter, elektrische Einräder) nicht nötig. Sofort erlauben!
  • eScooter & elektrische Einräder sind ideal für Kurzpendler. Aber: @BMVI verhindert Zulassung & Versicherung. Warum?
  • Infrastruktur für eScooter & elektrische Einräder schon da: Steckdosen! Aber: @BMVI verbietet, Polizei verfolgt, StA bestraft. Warum?
  • D verpennt #eMobilität: Seit >5 Jahren Regelungsbedarf für elektrische Einräder, aber @BMVI verhindert moderne Alternativen. Warum?
  • Kleine eMobile (eScooter, elektrische Einräder) längst Realität. Nachbarn erlauben, D verbietet, beschlagnahmt & verfolgt. @BMVI: warum?
  • #eMobilität für Kurzstrecke einfach & preiswert: eScooter, elektr. Einräder, etc. ABER: @BMVI untätig, Benutzer werden in D bestraft!
  • ...  eure Ideen hier ...

Was meint ihr? Wäre sowas sinnvoll? Habt ihr Ideen für knackige Tweets?

Hehe..

Nur eine kleine Korrektur. Wir sind Micro eMobility. eMobility sind die eAutos und Co. Die Kommunikation zu PLEV/ Micro eMobility muss jetzt starten. Wir sind mit ein Teil die nächsten Stufen des Kyoto Protokolls zu unterstützen. 

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
3 minutes ago, OliverH said:

Hehe..

Nur eine kleine Korrektur. Wir sind Micro eMobility. eMobility sind die eAutos und Co. Die Kommunikation zu PLEV/ Micro eMobility muss jetzt starten. Wir sind mit ein Teil die nächsten Stufen des Kyoto Protokolls zu unterstützen. 

Die sprachliche Unterscheidung mit dem "Micro" würde ich mir ungern zu eigen machen. Wenn ich die Verkehrsstatistik nicht ganz falsch verstehe, ist die Pendelei zur Arbeit der häufigste Fahrtanlass. Von den Öffis und Fahrgemeinschaften bei Fernpendlern mal abgesehen, wird dabei meist grad mal eine Person transportiert - egal, ob nu ein 10Kg EUC drunter oder ein 2 Tonnen SUV drumrum ist. "Micro" erweckt mir zu schnell den Eindruck eines kleineren (="minderwertigen") Transports, nicht nur eines kleineren TransportMITTELS.

Irgendwie müssen wir bei so einer Kampagne über öffentliche Kanäle sowohl das BMVI ansprechen, als auch weniger vorbelastetem Publikum die Vorteile der PLEVs nahebringen. 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
4 hours ago, OliverH said:

Das BMVI erarbeitet etwas im Auftrag des Bundesrats, lässt sich aber nicht in die Karten schauen. Keine Ahnung ob das auf den kommenden Standard der europäischen Kommission (Personal Light Electric Vehicle (PLEV)) hinausläuft. Europaweit gleich wäre schon schön...

Jupp. Mache ich. Allerdings mit Nummernschild ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber bist dir im klaren darüber, dass damit vllt das Risiko von der Polizei angehalten zu werden reduziert wird, du aber dennoch ohne Versicherungsschutz unterwegs bist, wenn es hart auf hart kommt?

Als was hast du es denn versichert?

Share this post


Link to post
Share on other sites
5 minutes ago, Ludwig said:

Aber bist dir im klaren darüber, dass damit vllt das Risiko von der Polizei angehalten zu werden reduziert wird, du aber dennoch ohne Versicherungsschutz unterwegs bist, wenn es hart auf hart kommt?

Als was hast du es denn versichert?

Ich hatte alle verfügbaren Unterlagen und ein Foto der Motornummer per !ail geschickt. Die haben das geprüft und dann war ich zum Abholen da. Wieder mit allen Unterlagen. Die wissen also sehr genau, dass das ein Einrad ist. Also ja, ich habe ein Versicherung.

Läuft über die Zürich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Die Frage ist, was genau die Versicherung wert ist, da das Einrad ja offiziell gar nicht versichert werden kann, da es nicht den Anforderungen eines Kfz entspricht. Ich denke, solange es nicht ständig Unfälle und Probleme mit den Einrädern gibt, wird die Polizei vor allem wegschauen, weil es für sie auch Stress ist, den Gebrauch zu unterbinden. Einrad fahren wird nie ein Mas­sen­phä­no­men so wie Fahrrad fahren, deshalb werden sich auch die Zwischenfälle in Grenzen halten und somit ist der Handlungsbedarf der Ordnungshüter weiterhin äußerst gering. Die haben ganz andere Probleme. 

Übrigens haben mich gestern wieder 2 Beamte im Streifenwagen auf dem Fußgängerweg fahren sehen. Als ich sie gesehen habe, bin ich den Park abgebogen. Sie haben mir nur interessiert nachgeschaut und sind langsam weitergefahren. 

Edited by Torsten Daerr

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
1 hour ago, man-on(e)-wheel said:

Ich hatte alle verfügbaren Unterlagen und ein Foto der Motornummer per !ail geschickt. Die haben das geprüft und dann war ich zum Abholen da. Wieder mit allen Unterlagen. Die wissen also sehr genau, dass das ein Einrad ist. Also ja, ich habe ein Versicherung.

Läuft über die Zürich.

Hast du irgendetwas schriftliches bekommen, was sie da versichert haben? Irgendeine beschreibung?

 

Am Rande: Als ich damals ein Motorrad hatte und ein paar Anderungen vornahm fuhr ich ohne Versicherungsschutz obwohl das Motorrad natürlich versichert war. Bekam ich unschön zu spüren...

Für Schäden aufkommen wird die Versicherung bei einem Einrad ohne Licht, blinker,... SICHER nicht. Da kommen die ganz leicht raus. 

Aber mich interessiert dennoch, als was sie es versichert haben. Als Einrad bestimmt nicht oder?

Edited by Ludwig

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hat schon jemand an eine Rechtsschutzversicherung gedacht?

Ich glaube, bevor man für eine Unfalls-/Verkehrs-/"KfZ"-Versicherung zahlt welche im Schadensfall doch nichts bringt/nicht zahlt, holt man sich für das Geld (weniger Geld?) lieber eine Rechtsschutzversicherung und kann, falls man wirklich von der Polizei angehalten wird, Grosskopf risikolos durch alle Instanzen bringen. Bis zum Sieg (hoffe ich). Danach sollten ALLE streitbaren Punkte weg sein, richtig?

Vielleicht auch eine Alternative?;)

Wenn schon Geld zum Fenster rausschmeissen, dann möglichst sinnvoll.

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
13 hours ago, Teran said:

Es ist zwar Straffrei, wenn die Polizei versucht einen anzuhalten und dieses Weisung zu ignorieren. Sie hilft aber nicht unbeding für eine gute Gesprächsgrundlage bei der anschließenden Kontrolle.

Welche anschliessende Kontrolle?:confused1:;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
5 minutes ago, meepmeepmayer said:

Hat schon jemand an eine Rechtsschutzversicherung gedacht?

Ich glaube, bevor man für eine Unfalls-/Verkehrs-/"KfZ"-Versicherung zahlt welche im Schadensfall doch nichts bringt/nicht zahlt, holt man sich für das Geld (weniger Geld?) lieber eine Rechtsschutzversicherung und kann, falls man wirklich von der Polizei angehalten wird, Grosskopf risikolos durch alle Instanzen bringen. Bis zum Sieg (hoffe ich). Danach sollten ALLE streitbaren Punkte weg sein, richtig?

Vielleicht auch eine Alternative?;)

Wenn schon Geld zum Fenster rausschmeissen, dann möglichst sinnvoll.

Eigentlich traurig, aber das war genau mein Handeln. ( :

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leute! Ernsthaft?

Nochmal langsam... Stratftatbestand ist der Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Es gibt Versicherer, die versichern die Räder als Stehroller oder als E-Bike. Wenn ich als Vers.Nehmer nachweislich alle Unterlagen und schriftlich nachweisbar mehrfach darauf hinweise, dass das Fahrzeug nur ein Rad hat und die Agentur das bei der HV prüft, worauf hin ich eine Versicherung bekomme - dann begehe ich keine Straftat mehr. PUNKT

Wenn es zu einem Schaden kommt, dann und erst dann Stellt sich raus ob und was die Versicherung zahlt. Aber bis dahin - keine Straftat. PUNKT

Weiter gibt es ein Gerichturteil von 2007, glaub LG Lübeck (?). Dort wurde, eben mit Hinweis auf das Pflichtversicherungsgesetz, darauf hingewiesen, dass Versicherer wohl auch Fahrzeuge ohne ABE versichern müssen. Einziger Haken - verwaltungstechnisch für eine Versicherung fast unmöglich. (Ich habe seinerzeit mein Motorrad sehr kurz nach Markteinführung geliefert bekommen. Es war noch nicht eingestuft und hat mich somit als "Einzeleinstufung" fast das Dreifache des Beitrags nach der Einstufung gekostet)

Und ja, ich habe Licht am Rad. Permanent vorne weiß und hinten rot. Plus Bremslicht. Was das Blinklicht angeht - hab ich genauso wenig wie ein Fahrrad, E-Bike oder S-Pedelec.

Was den Rechtsschutz angeht, da kannst du dir fünf abschließen. Ohne Versicherung, ob die nun zahlt oder nicht, begehst du ne Straftat. Da hilft dir auch kein Staranwalt.

Wie auch immer - baut keinen Unfall, lasst euch nicht erwischen. Alles gut!

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 hours ago, man-on(e)-wheel said:

Leute! Ernsthaft?

Nochmal langsam... Stratftatbestand ist der Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Es gibt Versicherer, die versichern die Räder als Stehroller oder als E-Bike. Wenn ich als Vers.Nehmer nachweislich alle Unterlagen und schriftlich nachweisbar mehrfach darauf hinweise, dass das Fahrzeug nur ein Rad hat und die Agentur das bei der HV prüft, worauf hin ich eine Versicherung bekomme - dann begehe ich keine Straftat mehr. PUNKT

Wenn es zu einem Schaden kommt, dann und erst dann Stellt sich raus ob und was die Versicherung zahlt. Aber bis dahin - keine Straftat. PUNKT

Weiter gibt es ein Gerichturteil von 2007, glaub LG Lübeck (?). Dort wurde, eben mit Hinweis auf das Pflichtversicherungsgesetz, darauf hingewiesen, dass Versicherer wohl auch Fahrzeuge ohne ABE versichern müssen. Einziger Haken - verwaltungstechnisch für eine Versicherung fast unmöglich. (Ich habe seinerzeit mein Motorrad sehr kurz nach Markteinführung geliefert bekommen. Es war noch nicht eingestuft und hat mich somit als "Einzeleinstufung" fast das Dreifache des Beitrags nach der Einstufung gekostet)

Und ja, ich habe Licht am Rad. Permanent vorne weiß und hinten rot. Plus Bremslicht. Was das Blinklicht angeht - hab ich genauso wenig wie ein Fahrrad, E-Bike oder S-Pedelec.

Was den Rechtsschutz angeht, da kannst du dir fünf abschließen. Ohne Versicherung, ob die nun zahlt oder nicht, begehst du ne Straftat. Da hilft dir auch kein Staranwalt.

Wie auch immer - baut keinen Unfall, lasst euch nicht erwischen. Alles gut!

Keine Straftat stimmt nicht, fahren ohne Straßenzulassung besteht weiterhin, aber aus der Nummer Versicherungspflicht würdest du vermutlich raus kommen...

Hast du ein Bild, wie du das Nummernschild angebracht hast?

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 hours ago, man-on(e)-wheel said:

Ohne Versicherung, ob die nun zahlt oder nicht, begehst du ne Straftat.

Genau diese Aussage ist halt rechtlich zweifelhaft und nach allem, was ich weiss, noch nie von einem Richter entschieden worden. Alle Verfolgungsmaßnahmen gegen EUC basieren auf der Einstufung als Kfz. Und wenn ich als juristischer Laie die StVZO lese (sinngemäß: ...befördert min. 1 Person >6km/h ohne Muskelkraft...) würd' ich sagen: Mist, stimmt, ist ein Kfz, ist nicht erlaubt.

Wenn ich die rechtliche Bewertung von Prof. Großkopf richtig verstehe, kommt er genau bei dieser Frage zum gegenteiligen Schluss: Kein gültiges Gesetz (D und EU) sei auf Fahrzeuge mit weniger als 2 Rädern anwendbar. Also kein Kfz, damit keine Versicherungspflicht und keine Verbotsgrundlage für die Benutzung im öffentlichen Raum. (Die StVO gilt natürlich trotzdem, wir hätten damit keinen Freibrief, durch rote Ampeln zu rauschen).

Die gegensätzlichen Rechtsauslegungen von Ordnungsbehörden und Prof. Großkopf haben es m.W. noch nie bis zu einer richterlichen Entscheidung geschafft, geschweige denn zu einer "höherinstanzlichen". Ich hab keine Ahnung, wie dabei unsere Chancen stünden. "Laienhoffnung": zumindest für einen heftig strafmindernden "Verbotsirrtum" sollte es reichen.

Klar würde ich es wie Du vorziehen, das Risiko einer Vorstrafe durch eine Versicherung zu verringern, ich hab aber ab Mai 2016 keine mehr gekriegt (gefragt: Allianz, Provinzial und LVM). Danke für den Tipp: ich probier's noch mal mit der Züricher. Ansonsten find ich den Rat zum Abschluss einer Rechtsschutz nicht blöd. Mein Msuper verrottet seit Juni 2016 in der Berliner Asservatenkammer und ich scheue das Kostenrisiko, meinen Schaden durch eine gepfefferte Anwaltsrechnung noch zu vergrößern...

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now


×