Jump to content
Fahrtwind

German Discussion Group

Recommended Posts

Hi Leute, wollte mich kurz vorstellen. Ich bin der Max aus der Pfalz und fahr sei 4 Wochen Gotway MSuper. Bin jeden 2 Tag auf feldwegen unterwegs (bereits 300 km gefahren). Zusammen mit nem Kumpel der ebenfalls MSuper fährt, suche ich immer neue und interessante strecken. Leider hatte ich anfangs nicht die info, dass das gotway nach einigen sec topspeed einfach abschaltet, un so bin ich bei >34 kmh vorwärts abgestiegen ... eine woche nicht fahren. Die Kunstsoffverkleidung hat auch ein paar spuren abbekommen. Kann man die Verkleidungsteile nachkaufen ? Wo?

Wie sieht es beim Gotway mit Garantie aus, darf man das Gerät öffnen ?( muss man ja wenn man einen Platten hat). 

Thema Zulassung und Versicherung ist auch interessant. Dafür müsste es doch iwie ne Fahrgestellnummer oder sowas geben?

viele fragen aber noch mehr spass !!! ich werde regelmässig auf meinen touren wie ein alien angeschaut :-) muss ständig erklären was ich da fahre.

Ich suche auch noch n paar andere monowheeler für schöne Touren, solange es noch etwas warm ist.

Gibts Leute aus der Gegend Landau Neustadt hier ?

Zur Zeit machen wir viele nachttouren, immer so 20-30km.

zum schluss noch ne frage zu dem bild mit dem gotway mit nummernschild: sind da nicht die pedale verkehrtrum ? 

 

lg max

Moin Max,

willkommen im Club! Mit dem Msuper mit Top Speed durch den Wald und die Heidi?? Das klingt ja nach 'nem Deutschen vee73 (https://www.youtube.com/user/taskulamppufriikki/videos)??? :D

Wegen der Gehäuseteile würde ich's bei http://www.electro-sport.de oder 1RadWerkstatt@gmx.de versuchen (die arbeiten zusammen und führen Gotway).

Eine Fahrgestellnummer habe ich nicht gefunden, deshalb hab ich den Bluetooth-Namen mit der MAC-Adresse angegeben. Die kann ich bei einer Kontrolle mit der Smartphone App vorzeigen und die Nummernfolge ist eindeutig.

Um die Pedale beim Msuper gibts auch in diesem Forum eine Glaubensdiskussion. Gotway liefert sie mit der spitzen Seite nach vorne und so fahre ich auch. Die optimale "Bodenfreiheit" für enge Kurven ergibt das so nicht. Manche fahren das Ding deswegen einfach umgekehrt. Das Rad auf dem Foto gehört Ferenc (Betreiber von electro-sport.de) und der hat sich die Pedale ummontiert, was wohl recht einfach geht.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

danke tilmann für die infos, de vee73 kenn ich, zu mindest das eine vid auf der crossstrecke. 

pedale andersrum wär für mich unvorstellbar, meine füsse stehen ja so schon ca 7-8 cm nach vorne über.

leider schlafen mir ( m kumpel auch ) regelmäßig beim fahren die füsse ein. was sind denn die besten schuhe, damit das nicht so oft passiert ?

nochwas, ich spiel mit dem gedanken von 680 Wh auf 850Wh upzudaten (unwort.. ich weis). is das denn ohne weiteres möglich ?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi @Max,

also entweder hast Du Schuhgröße 50 oder Du stehst ziemlich weit vorne auf dem Dingen :D. Das mit den eingeschlafenen Füßen gibt sich mit der Zeit und es hilft, wenn Du soweit fast einbeinig fahren kannst, dass Du bei der Fahrt immer mal ein bisserl die Fußposition ein wenig verändern kannst. Ich nehm meist Basketball-Sneakers, weil ich da einen guten Seitenhalt habe - macht das Aufsteigen leichter und einbeinig fahren auch. Keine Ahnung, ob's auch gegen das Einschlafen hilft. Vielleicht Birkenstocks? :huh:

Ein Batterie-Upgrade ist möglich: https://www.facebook.com/1radwerkstatt (etwas runter scrollen, da kommt ein Angebot für Msuper). Ob es auch eine Option gibt, einfach einen zusätzlichen Batterieblock dazu zu packen, kann ich leider nicht sagen. Da musst Du vielleicht GW direkt fragen (Jane Mo; GotWay <jane.ebicycle@gmail.com>).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi @Max, hier wurde das Thema Schuhe schon einmal diskutiert. Evt. findest Du da eine interessante Information.

http://forum.electricunicycle.org/topic/816-riding-shoes/#comment-8469

Zum lernen habe ich Hiking Boots (wie @Tilmann s Basketball Sneaker in uncool ?) getragen. Auch um meine Füße zu schützen. Jetzt am liebsten Vibram Fivefingers oder bequeme Golfschuhe mit Noppen.

Aber viele in der Gruppe mit denen ich regelmäßig fahre, tragen einfach Flip-Flops. Allerdings ist das nix für mich.

 

image.jpg

Edited by Noam
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

hab bisher immer damit angegeben, noch nie Ärger mit unseren Ordnungshütern gehabt zu haben. Nun, heut bin ich einem besonderem Prachtexemplar der Gattung über den Weg geradelt .... http://forum.electricunicycle.org/topic/917-told-not-to-ride/?do=findComment&comment=9726

Jrüsse aus d'r Hauptstadt!

Kurzes Update: Hab tatsächlich wegen der Sache eine Vorladung gekriegt (anscheinend, weil ich bei der Kontrolle keinen Führerschein dabei hatte). Die "Vernehmung" war mehr ein nettes Geplauder mit einem Polizisten, der vom Diensteifer seines radfahrenden Kollegen ungefähr genauso begeistert war, wie ich ;).

Hab meinen zwischenzeitlich erworbenen Versicherungsschein zur Akte gegeben und ein sehr sympathisches Protokoll unterschrieben. Nu schaun mer mal, was der Amtsanwalt von meinem Strassenverkehrsterrorismus hält ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Danke fürs Update. Ich habe inzwischen Post vom Polizeipräsidenten bekommen und nach Rücksprache mit dem Anwalt den Fragebogen ausgefüllt und zurückgesendet. Sobald sich wieder etwas tut, werde ich hier informieren. 

Und ich habe Kontakt zu einem Unicycler in Frankfurt aufgenommen, dessen Verfahren eingestellt wurde. Der richterliche Beschluss liegt mir vor, den könnte man übereifrigen Ordnungshütern unter die Nase halten, um sie davon zu überzeugen, dass ihre Anzeige wenig Sinn macht und den Staat nur Recourcen und Geld kostet. Es war aber nur ein Verfahren wegen der Verkehrsordnungswidrigkeit. 

Die Versicherung, die nun angeboten wird, werde ich abschließen, dann könnte man vielleicht auch wieder zum Einkaufen oder ins Kino wheelen ... zur Zeit fahre ich nur noch in geschützten Grünanlagen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einen Hersteller konnte ich für mein Generic nicht angeben, er hat das leer gelassen und das System hat's gefressen :-)

Bei "Fahrzeugart mit Höchstgeschw." steht jetzt nur Stehmobil. Tja ist nicht wirklich schön das Schild, ich fühl mich aber deutlich besser. Die Schilder werden ja immer hinten angebracht aber steht das irgendwo, sonst ging ja vielleicht auch seitlich (aber bestimmt gibts ne Regelung).

img_1009850_e_small2.thumb.jpg.1d33e9a1f

 

Prima, dass das geklappt hat! Von der Optik her ist Dein Radl vermutlich ein "TG-T3".

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Ich finde, das sieht gut aus. Wäre schön, wenn man damit auch auf Rad- und Gehwegen fahren dürfte. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tach auch,

an diejenigen, die es schon geschafft haben eine Haftpflicht zu ergattern:

Wäre es möglich eine anonymisierte Kopie des Vertrags als .pdf hochzuladen (oder mir zukommen zu lassen) ?

Das würde mir das Verhandeln mit den Versicherungen hierzulande (Saarland) sehr erleichtern.

Ich rede mir nämlich hier den Mund fusselig...

Danke schonmal.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh mann, ihr tut mir ehrlich leid mit dem regelwahn den ihr durchmachen müsst :wacko:

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wäre es möglich eine anonymisierte Kopie des Vertrags als .pdf hochzuladen (oder mir zukommen zu lassen) ?

Klar, hier kommts:

Versicherung_anon.pdf

Sieht aus wie das Moped standard Formular (ich hab ja kein Moped), außer die Fahrzeugart Stehroller / Stehmobil.

Seriennummer kommt bei mir von hier (vor dem Einbau, kann man bei meinem auch nachher noch lesen):

img_1009835_small.thumb.jpg.5472eaa2d355

 

Achja, man kommt sich zwar sicher vor aber es gibt ja - sweit es euch nicht schon von anderer Stelle bekannt ist - den Pferdefuß mit der Betriebserlaubnis. Im Schadenfall gilt wenn der Schaden eindeutig auf das Fehlen der Betriebserlaubnis zurückzuführen ist ist man mit 5000,- Euro - ich nenne es mal 'Selbsbeteiligung' - dabei, alles drüber zahlt natürlich trotzdem die Versicherung, und sonst alles, wobei ich mich gerade frage wann das der Fall sein soll :-/.

(Quelle: Irgendein anderes Forum über elektro skateboards)

Edited by jayjay23
  • Upvote 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klar, hier kommts:

Versicherung_anon.pdf

Sieht aus wie das Moped standard Formular (ich hab ja kein Moped), außer die Fahrzeugart Stehroller / Stehmobil.

Seriennummer kommt bei mir von hier (vor dem Einbau, kann man bei meinem auch nachher noch lesen):

img_1009835_small.thumb.jpg.5472eaa2d355

 

Achja, man kommt sich zwar sicher vor aber es gibt ja - sweit es euch nicht schon von anderer Stelle bekannt ist - den Pferdefuß mit der Betriebserlaubnis. Im Schadenfall gilt wenn der Schaden eindeutig auf das Fehlen der Betriebserlaubnis zurückzuführen ist ist man mit 5000,- Euro - ich nenne es mal 'Selbsbeteiligung' - dabei, alles drüber zahlt natürlich trotzdem die Versicherung, und sonst alles, wobei ich mich gerade frage wann das der Fall sein soll :-/.

(Quelle: Irgendein anderes Forum über elektro skateboards)

Danke schön.

Es geht mit der Versicherung eher darum die Straftat (fehlende Versicherung) in eine Ordnungswidrigkeit (BE fehlt) umzubiegen, damit die Kappen erst mal Ruhe geben.

Die, denen ich bislang begegnet bin waren von neugierig über erstaunt bis amüsiert. 

Aber es gibt ja noch die superpeniblen/mies gelaunten, und denen gilt es den Wind aus den Segeln zu nehmen, bis eine eindeutige Regelung (hoffentlich ähnlich der finnischen) vorliegt.

Und solange man beim Fahren Rücksicht und Umsicht walten lässt sollte das wohl gut gehen.

Schau mer mal.

Ich bin gespannt wie eure Begegnungen mit den 'Einradterroristenbekämpfern' ausgehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Blechi: Ja da geb ich dir absolut recht, es sorgt auch deswegen für ein besseres Gewissen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Update

Post bekommen. Das Verfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz wurde eingestellt, Ordnungswidrigkeit wurde an die Bußgeldbehörde weiter gegeben. 

Ich will überall fahren dürfen :-/ 

Wer kümmert sich um ein Zulassungsverfahren? Ich habe den Eindruck, dass da trotz "Lumee"-Aktion (https://goo.gl/I3luTB) nichts geschieht. 

 

 

Edited by ScooterB
correct spelling

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier gibts eine Petition für den deutschen Bundestag mit dem Thema "Zulassung zum Straßenverkehr - Legalisierung von Elektro-Einrädern (E-Wheels) auf Fuß- und Fahrradwegen"

Bitte kräftig mitzeichnen und teilen!

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2015/_09/_11/Petition_60939.nc.html

Erledigt.

Ob bei dem Tempo die 50000 zusammenkommen? Man darf gespannt sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hier gibts eine Petition für den deutschen Bundestag mit dem Thema "Zulassung zum Straßenverkehr - Legalisierung von Elektro-Einrädern (E-Wheels) auf Fuß- und Fahrradwegen"

Bitte kräftig mitzeichnen und teilen!

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2015/_09/_11/Petition_60939.nc.html

Ich bin dabei. Die Erfolgsaussicht scheint aber leider null zu sein. Es müsste eine Phalanx aus Herstellern, Händlern, Verkehrsexperten, Politikern, Nutzern und Juristen vorstellig werden. Was in der Schweiz geht und in Finnland (hoffentlich) bald gehen wird, sollte doch in Deutschland auch möglich sein. Wir leben im Jahr 2015, nicht mehr 1955 ... 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Update

Und wieder Post bekommen, Polizeipräsident/Referat Bußgeld. Ich muss 98,- Euro Bußgeld und Verfahrenskosten bezahlen. Das ist nicht schön, das ist das neue Berlin. "be Berlin", hieß es so schön in der Kampagne unter Klaus Wowereit. Willkommen im Jahr 2015 ... 

Bin gespannt, welche Erfahrungen andere machen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Update

Und wieder Post bekommen, Polizeipräsident/Referat Bußgeld. Ich muss 98,- Euro Bußgeld und Verfahrenskosten bezahlen. Das ist nicht schön, das ist das neue Berlin. "be Berlin", hieß es so schön in der Kampagne unter Klaus Wowereit. Willkommen im Jahr 2015 ... 

Bin gespannt, welche Erfahrungen andere machen. 

Bei mir: 

  • Ermittlung wegen Straftatsvorwurf " Verstoss gegen das Pflichtversicherungsgesetz" vom Amtsanwalt eingestellt.
  • Bußgeld 40 Eu plus Verfahrenskosten 25 Eu plus Auslagen 3,50 Eu = Summe 68,50 Eu.
  • Grund für Bußgeld: Inbetriebnahme eines Kraftfahrzeugs ohne Versicherungskennzeichen.

Den letzten Punkt sehe ich eher positiv: ein Versicherungskennzeichen hab ich jetzt! Also darf ich jetzt fahren, oder? :P

  • Upvote 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe es in Berlin mal bei der Allianz mit einer Versicherung versucht. Keine Chance, kam eine Absage direkt aus der Zentrale. Dazu kam noch die Aussage, dass man bisher ausgestellte Versicherungsscheine prüfen will und eventuell zurückzieht.

Alex hatte ich ein paarmal angeschrieben, aber der rührt sich nicht. Vielleicht ist seine „Quelle“ inzwischen auch versiegt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo.

Bei ewheels.org kümmern wir uns schon eine Zeitlang um die Zulassung der eWheels. Wir haben ein paar Dinge vorbereitet:

  • Herleitung warum und wo wir integriert werden müssen (Unterkategorie einrädrige Stehmobile in der MobHV), siehe Anhang
  • Verschiedene Fortbewegungsmittel im Vergleich

Wir haben in den letzten Zügen eine Petition, die die Erstellung der Unterkategorie "einrädrige Stehmobile" fordert und die Energiewende der Bundesregierung (Elektro Mobilität 2020/ 2030) unterstützt.

Wenn die Grundlage einer Kraftfahrzeugklasse besteht (wir nehmen hypothetisch die Bedingungen der MobHV an/ analog wie in der Schweiz), kann man EU/ eWheels homologieren (Typengenehmigung) und pro Fahrzeugtyp (z.B. Gotway MCM2, MSuper,..) mittels Prüfung/ Gutachten eine Typengenehmigung erlangen.
EU weit konnte keine Einigung bezüglich selbst balancierter Kraftfahrzeuge erzielt werden. Deshalb ist das Hoheit der Länder hier Abnahmekriterien zu definieren, die sich ganz sicher von Land zu Land unterscheiden werden. Das wird dann Mission für 2017+.

In der Schweiz kann man seit Juni 2015 EU/ ewheels zulassen. Momentan gibt es noch kein serienmässig hergestelltes EU/ eWheel, welches die Anforderungen erfüllt.

Der Weg zu einem legal einsetzbaren EU/ eWheel (Versicherungskennzeichen, Fahrzeugschein) ist eine Herausforderung. Gespräche mit Herstellern haben statt gefunden, es läuft höflich ausgedrückt harzig. Die Technologie ist da und muss nur integriert werden, um ein gemäss Gesetz/ Prüfanforderungen "betriebssicheres Kraftfahrzeug" zu bauen.

Anmerkung: In den Folien habe ich versucht die Begriffe der Gesetze/ Verordnungen zu gebrauchen. Vom "Zulassungsverfahren befreit/ zulassungsfrei" bedeutet in dem Zusammenhang nur, dass das Kraftfahrzeug ein Versicherungskennzeichen (wie man es vom Mofa kennt) benötigt und nicht wie ein Auto ein richtiges Kennzeichen erhalten und der periodischen Nachprüfpflicht (Hauptuntersuchung (HU), umgangssprachlich "zum TÜV gehen) unterliegen. Unsere zu erstellende Kraftfahrzeugkategorie wird die periodische Nachprüfpflicht aller Voraussicht nicht benötigen.

DE_Zulassungsbestimmungen_0.7.jpg

DE_Fortbewegungsmittel_0.7.jpg

Edited by OliverH
  • Upvote 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now


×